Neuigkeiten in Sachen Free Agency

Nachdem die ersten Entscheidungen schnell gefallen sind, konnten auch weitere Free Agents ein neues zu Hause finden. Bei anderen hingegen dauert es noch ein wenig, während bei den Rollenspielern oder Veteranen wohl nicht vor nächster Woche mit richtigen Angeboten angeklopft werden dürfte.

Hier der zweite Teil des Überblicks.

Dwight Howard traf sich mit fünf Teams und obwohl die Houston Rockets jedem erzählen, dass sie sich große Chancen ausrichten könnte es sein, dass es einen anderen geben wird, der sich freut.
Die Golden State Warriors sollen sehr aktiv sein und versuchen Spieler zu traden, um finanziellen Spielraum für eine Verpflichtung von Howard zu schaffen.
Falls das nicht klappt, dann sollen die Lakers sogar darüber nachdenken einen Sign-and-Trade zu machen, bei dem dann Spieler wie Klay Thompson, Harrison Barnes oder Steph Curry, im Paket mit Andrew Bogut, nach Los Angeles kommen sollen.

Mark Heisler ‏@MarkHeisler 5h

OMG this could happen: #Laker source told me they’d consider Barnes or Klay or Curry+Bogut+No. 1 for #D!2. GS hasn’t yet offered HB/KT or SC

Mark Heisler ‏@MarkHeisler 5h

ICYMI: If #Warriors trying to clear $20M–hard, or impossible–#Lakers likely turned down S&T because GS didn’t offer Klay, Curry or Barnes

Mark Heisler ‏@MarkHeisler 5h

One thing I know I didn’t yesterday: #Laker source says they would deal w/#Warriors if price is right… BTW, that Mark Jackson is something

Mark Heisler ‏@MarkHeisler 3h

Source close to #Warriors says they would trade Barnes (+No. 1, Bogut) for #D12… Likeliest scenario: #Lakers asked for Curry, or Barnes+Klay

Mal schauen ob daraus wirklich etwas wird, oder es sich wieder einmal um ein schönes Sommermärchen handelt.
Das Gute daran ist jedoch, dass es nicht mehr allzu lange dauern dürfte, bevor wir es wissen werden, denn Howard will angeblich recht schnell – vielleicht schon heute – eine Entscheidung fällen.

Al Jefferson hat einen neuen Verein. Der Offensivstarke Low Post Spieler schaute sich auf dem Markt um und entschied sich für das Angebot der Charlotte Bobcats, welches ihm $41 Millionen innerhalb der nächsten drei Jahre einbringen wird. Zwar wird er mit den Bobcats um keine Titel spielen, aber das Geld ist halt sehr ordentlich und er bekommt zudem eine Option schon in zwei Jahren aus dem Vertrag auszusteigen.

Kyle Korver bleibt in Atlanta. Nachdem die Nets, Spurs und auch Bucks großes Interesse hatten konnte Korver sich das zunutze machen und einen Vertrag über vier Jahre und $24 Millionen bei den Hawks aushandeln.

Marco Belinelli
zieht weiter. Nachdem der italienische Shooting Guard zuletzt in Chicago spielte zog es ihn nun nach San Antonio, wo er beim Western Conference Champion einen Vertrag über zwei Jahre und $6 Millionen erhält.

Point Guard Pablo Prigioni konnte sich mit den New York Knicks über einen neuen Vertrag über drei Jahre und $6 Millionen einigen.

Die Toronto Raptors konnten auch einen Treffer in der Free Agency landen und verpflichten Julian Stone für die nächsten zwei Jahre.

Earl Clarke wird ein Cav. Der Forward der Lakers konnte gegen Ende der Saison überzeugen und sich dadurch einen neuen Vertrag erspielen. Nun zieht es ihn nach Ohio, wo er für zwei Jahre und $9 Millionen unterschreiben wird.

Die New Orleans Pelicans bekommen ihren Mann. Nachdem es schon einige Zeit Gerüchte darüber gab, dass Tyreke Evans nach New Orleans will hat es jetzt geklappt.
Man wird dem Guard einen Vertrag über vier Jahre und $44 Millionen geben und gemeinsam mit den Sacramento Kings und Portland Trailblazers einen Trade durchführen.
Die Pelicans bekommen Evans und die Rechte an Center Jeff Withey aus Portland, während Point Guard Greivis Vazques nach Sacramento geht und Center Robin Lopez in Portland ein neues zu Hause findet.

Die Bucks versuchen auch alles, um irgendwie ihr Geld an den Mann zu bringen und sollen mit Guard OJ Mayo in Gesprächen sein. Gerüchten zu Folge soll man sich in der Endphase der Verhandlungen befinden und Mayo für vier Jahre unter Vertrag nehmen.
Das Problem daran ist jedoch, dass dies seit einigen Tagen so berichtet wird und bisher noch keine Einigung erzielt wurde.
Daher bleibt abzuwarten, ob es wirklich geling den Guard zu verpflichten oder ob dieser, wie Kyle Korver, die Bucks einfach nur nutzt um einen guten Vertrag bei einem anderen Team zu bekommen.

Die Boston Celtics haben einen neuen Coach. Nachdem man Doc Rivers nach Los Angeles ziehen lies und den Umbruch per Trades einleitete konnte Danny Ainge nun endlich einen neuen Coach an Land ziehen.
Es handelt sich hierbei um Brad Stevens von der Butler University aus Indiana.
Der 36-jährige Stevens hatte vor kurzem erst seinen Vertrag bei Butler bis zum Jahr 2022 verlängert und war bei allen Colleges ein gefragter Mann.
Für ihn musste ein langer Vertrag her und Ainge hat keine Probleme damit ih für sechs Jahre unter Vertrag zu nehmen.

Alle weiteren Infos gibt es natürlich hier nachzulesen.

So long, Silvio

Advertisements

Erste Entscheidungen der Free Agency 2013

Seit mehr als zwei Tagen dürfen Teams mit den jeweiligen Spielern sprechen, die nicht mehr unter Vertrag stehen, und es hat sich schon einiges getan.

Der größte Fisch im Becken – Dwight Howard – wird sich nach den Gesprächen mit den Dallas Mavericks, Atlanta Hawks, Los Angeles Lakers, Golden State Warriors und Houston Rockets innerhalb der nächsten Woche entscheiden.

Dennoch gibt es viel neues zu berichten, denn die Teams sind natürlich aktiv und versuchen sich entweder für die kommende Saison zu verstärken, oder aber einen Neuaufbau einzuleiten, der durch möglichst viele Niederlagen eine Chance auf einen sehr hohen Draft Pick im starken Draft 2014 bringen soll.

Chris Paul
Der wohl aktuell beste Point Guard der Liga machte seine Entscheidung kurz und schmerzlos. Nachdem die Los Angeles Clippers mit Doc Rivers einen der Top Coaches an Land zogen und damit wieder zeigten, dass die alten Zeiten der sparsamen Clippers vorbei sind, brauchte er kaum Zeit für seine Entscheidung.

Er machte den interessierten Teams sofort klar, dass keiner vorbei zu kommen braucht, da er für weitere fünf Jahre und $107 Millionen bei den Clippers unterschreiben wird.

David West
Der ehemalige Mitspieler von Paul, damals bei den New Orleans Hornets, fühlt sich bei seinem aktuellen Team, den Indiana Pacers, sehr wohl und konnte sich jetzt mit ihnen auf eine Vertragsverlängerung von drei Jahren und $36 Millionen festlegen.

Thiago Splitter
Der brasilianische Centerspieler der Spurs hatte viele Angebote und soll bei den Portland Trailblazers ganz oben auf der Liste gestanden haben.

Dank dieser Bedrohung sahen sich die Spurs gezwungen tief in die Tasche zu greifen und daher soll er nun für die nächsten fünf Jahre satte $45 Millionen erhalten.

Martell Webster
Der ehemalige sechste Pick der Portland Trailblazers konnte in der vergangenen Saison endlich konstant Leistungen zeigen und sich somit für höhere Angebote empfehlen.

Auch hier entschied das aktuelle Team, die Washington Wizards, dass man den eigenen Spieler unbedingt halten müsse und statteten ihn daher mit einem Vertrag über vier Jahre und $22 Millionen aus.

Chase Budinger
Der athletische Small Forward der Minnesota Timberwolves konnte auch mal den Markt testen und kam dann zum Entschluss, dass die aktuelle Mannschaft auch die zukünftige sein soll.

Die Wolves lassen sich das satte $16 Millionen innerhalb der nächsten drei Jahre kosten.

CJ Watson
Der Ersatzmann von Deron Williams hat eine neue Heimat gefunden.

Nach einer guten Saison in Brooklyn kam das Angebot der Indiana Pacers gerade recht und er unterschreibt für zwei Jahre.

Mike Dunleavy Jr.
Der erfahrene Small Forward ist noch immer ein sehr effektiver Punktesammler und kann vor allem durch seinen guten Sprungwurf glänzen.

Das war den Bulls dann $6 Millionen über die nächsten beiden Spielzeiten wert, die Dunleavy gerne einstreichen dürfte.

Eric Maynor
Als solider Point Guard, der von der Bank aus kommt, konnte sich Maynor in Oklahoma City und Portland einen Namen machen.

In diesen Genuss werden nun die Wizards kommen, die ihm einen längerfristigen Vertrag geben werden.


Andrey Blatche

Der talentierte Power Forward spielte eine gute Saison in Brooklyn und empfahl sich für eine weitere Saison.
Dafür wird er $1,4 Millionen bekommen.


Toronto & New York

Die Knicks und Raptors konnten sich auf einen Trade einigen, der einen weiteren Punktesammler in den Big Apple bringt.

Der Italiener Andrea Bargnani wird zu den Knicks wechseln und im Gegenzug bekommen die Raptors Marcus Camby, Steve Novak, einen Erstrunden Pick und einen Zweitrunden Pick.

Bucks – Clippers – Suns
Nach langen Gesprächen und Gerüchten um Point Guard Eric Bledsoe scheint dieser nun ein neues Team zu bekommen.

Nachdem die Clippers in der Lage waren Chris Paul zu verlängern war fast jedem klar, dass Bledsoe bald ein anderes Trikot tragen würde. Nachdem er mit den Orlando Magic(Arron Afflalo), Toronto Raptors(DeMar DeRozan), Dallas Mavericks(OJ Mayo) und Milwaukee Bucks(JJ Redick) in Verbidung gebracht wurde gab es nun eine Einigung.

Die Clippers konnten mit den Milwaukee Bucks und Phoenix Suns eine Einigung erzielen und einen Trade einfädeln, der sowohl die Small Forward, als auch die Shooting Guard Position für mehrere Jahre abdeckt.

Hier die Übersicht:

Clippers traden: Eric Bledsoe, Caron Butler
Clippers bekommen: Jared Dudley, JJ Redick

Bucks traden: JJ Redick
Bucks bekommen: zwei Draft Picks in der zweiten Runde

Suns traden: Jared Dudley
Suns bekommen: Eric Bledsoe, Caron Butler

JJ Redick, der Free Agent ist, wird per Sign-and-Trade nach Los Angeles geschickt und dafür mit einem Vertrag über vier Jahre und $27 Millionen ausgestattet.

Gerüchte
Zu dieser Zeit des Jahres gibt es natürlich eine Menge an Gerüchten und daher ein kleiner Überblick.

Danny Granger und Gerald Green sollen anderen Teams angeboten werden, da die Pacers mit den Verlängerungen von David West und auch Paul George sonst in einen finanziellen Engpass kommen könnten.

Timofey Mozgov und die Denver Nuggets sind in Verhandlungen über einen neuen Vertrag.

Die Pacers lassen Tyler Hansbrough zum unrestricted Free Agent werden, damit sie Geld sparen können.

Elton Brand hat noch immer Interessenten und soll von den New York Knicks umworben sein.

Die Detroit Pistons scheinen aufs Ganze gehen zu wollen. Zum einen gab es schon Gespräche mit Andre Iguodala und Josh Smith und zum anderen soll man daran interessiert sein Point Guard Rajan Rondo aus Boston loszueisen. Gerüchten zu folge soll man sogar gewillt sein Greg Monroe und Brandon Knight dafür abzugeben.

Alle weiteren Neuigkeiten können hier nachgelesen werden.

So long, Silvio

Neues aus der NBA

Wir befinden uns einen Tag vor dem NBA Draft 2013 und wie jeder Fan der amerikanischen Basketball-Liga weiß, ist dies die Zeit in der die meisten Gerüchte im Umlauf sind.

Grund hierfür ist, dass aktuell die beste Zeit für Trades ist und alle möglichen Berichterstatter irgendwelche heiße Drähte zu Entscheidungsträgern haben wollen, die gerade ihnen die aktuellsten Tauschgespräche weitergeben.

Wie viel man darauf gibt bleibt jedem selbst überlassen, aber hier einmal die heißesten Sachen, die gerade im Umlauf sind oder schon umgesetzt wurden.

Glenn “Doc” Rivers in Los Angeles vorgestellt.

Wie vor ein paar Tagen schon berichtet haben sich die Celtics und Clippers darauf geeinigt, dass Rivers die Clippers übernimmt und Boston dafür einen Draft PIck erhält. Es wird der ungeschützte Erstrunden Pick der Clippers im Jahr 2015 sein.

Heute wurde Rivers in Los Angeles vorgestellt und zeigte sich zufrieden mit der Tatsache, eine neue Aufgabe übernehmen zu können. Versüßt wird ihm die Arbeit mit einem weiteren Titel, denn er wird nicht nur Head Coach, sondern auch noch Vice President of Basketball Operations, also derjenige, der auch in Sachen Trades, Draft und Free Agency ein großes Wörtchen mitreden kann.

Cleveland und Dallas in Gesprächen?

Adrian Wojnarowski         @WojYahooNBA

Cleveland pushing to acquire Dallas’ 13th overall pick, with a focus on drafting Russia’s Sergey Karasev, league sources tell Y!

Wie es aussieht wollen die Cavaliers unbedingt ihre Hände an den russischen Small Forward Sergey Karasev bekommen und sind daher bereit ihre beiden Zweitrunden Picks(#31 und #33) nach Dallas zu schicken, um dafür den 13. Pick und Shawn Marion zu erhalten.

Die Mavericks würden dadurch einiges an Geld einsparen, was sie benötigen um das Team in der Free Agency zu verstärken und Dirk Nowitzki noch eine Chance auf einen Titel zu gewähren.

Cleveland Teil zwei

Nachdem in den letzten Tage schon die Rede davon war, wen die Cavs mit dem 1. Pick wählen können, wollen oder auch nicht, sind auch einige Gerüchte dazu aufgekommen.

Angeblich hat man in den letzten beiden Tagen versucht zuerst LaMarcus Aldridge für diesen Draft Pick zu bekommen und in der letzten Nacht war es wohl Kevin Love, den man gerne aus Minnesota losgeeist hätte.

Beides mal hat man sich jedoch einen Korb geholt, da der aktuelle Draft keinen solche herausragenden Spieler zu bieten hat, durch den man ein Team davon überzeugen könnte den eigenen All-Star abzugeben.

Nun soll es einen weiteren Versuch geben, um mehr Kapital aus dem Top Draft Pick zu schlagen.

Cleveland offered New Orleans this year’s top overall pick in exchange for point guard Greivis Vasquez, the No. 6 overall pick and a 2014 first-round pick, according to sources.

Mit diesem Trade würden die Cavs fünf Plätze nach unten rutschen und könnten immer noch einen guten Spieler holen. Zudem würde man die Bank durch Vasquez stärken und auch noch dafür sorgen, im nächsten Draft, welcher weitaus stärker als der aktuelle ist, einen weiteren Draft Pick zu haben.

Ob die Pelicans daran aber wirklich interessiert sind bleibt abzuwarten.

Gibt Orlando den 2. Pick her und kommt Eric Bledsoe?

Die Magic haben aktuellen den zweiten Pick im Draft und können sich einen der vielversprechendsten Spieler im Draft ergattern. Scheinbar gefällt General Manager diese Position aber nicht allzu sehr und daher überlegt man, ob man nicht doch nach unten Traden und dadurch ein paar extra Draft Picks oder jüngere Spieler einsacken sollte.

John Denton @JohnDenton555

GM Rob Hennigan: “There have been some tempting deals. It’s our job over the next day-and-a-half to determine what to do.

Eine weitere Sache, die schon länger diskutiert wird, scheint aktuell kein allzu aktuelles Thema zu sein. Bisher wurde immer wieder spekuliert, dass die Clippers und Magic in Gesprächen wären, welche Arron Afflalo nach Los Angeles und Eric Bledsoe nach Orlando schicken würden.

John Denton @JohnDenton555

GM Hennigan said he hasn’t had discussions with in 3 weeks. Said he “hasn’t gotten the memo” about Afflalo-Bledsoe deal.

Den Journalisten sagte Rob Hennigan heute jedoch, dass er überrascht wäre, wenn sich bis zum morgigen Draft noch ein solcher Trade ergeben würde, da man schon mindestens drei Wochen nicht mehr miteinander gesprochen habe.

Dennoch, der Telefonhörer ist bei keinem GM sehr weit entfernt und Trades können schnell ausgehandelt werden.

Thomas Robinson schon wieder auf dem Sprung?

Der fünfte Pick des letzten Draft, Thomas Robinson, scheint schon wieder auf dem Sprung zu sein. Der junge Power Forward wurde nach einer halben Saison schon von den Sacramento Kings wieder hergegeben und könnte auch in Housten dem gleichen Schicksal unterliegen.

Die Rockets wollen scheinbar auch wieder etwas an Gehalt einsparen, um Dwight Howard nach Texas zu holen, und daher scheint Robinson erhältlich zu sein.

Aktuell sollen die Chicago Bulls(#20), Cleveland Cavaliers(#19) und auch die Brooklyn Nets(#22) interesse zeigen und bereit sein die jeweiligen Draft Picks nach Houston zu schicken.

Alle weiteren Infos und Gerüchte können hier gefunden werden und eins ist klar, bis zum morgigen Draft wird es noch einige davon geben.